<
News + Analysen
News + Adhoc
Analysen
Kursziele
>
<
Unternehmen
Termine
Profil
>
<
zugeh. Wertpapiere
Strukturierte Produkte
>
Auch Profisportler betroffen 04.12.2022 14:44:00

Diese Star-Investoren haben Millionen durch die FTX-Pleite verloren

Diese Star-Investoren haben Millionen durch die FTX-Pleite verloren

Die Turbulenzen rund um die Pleite der Kryptobörse FTX hat nicht nur den CEO des Unternehmens um sein Vermögen gebracht. Auch eine Reihe weiterer Investoren hat der Zusammenbruch empfindlich getroffen.

• FTX-Pleite hat für Beben am Kryptomarkt gesorgt
• FTX-Gründer Sam Bankman-Fried hat komplettes Vermögen verloren
• Auch andere Investoren mit Verlusten

Der Kryptokosmos ist in der vergangenen Woche einmal mehr deutlich ins Wanken geraten. Das Drama um die Kryptobörse FTX, das mit Spekulationen um eine gefährliche Verflechtung mit dem Schwesterunternehmen Alameda Research begonnen hatte, eine Rettung durch den Konkurrenten Binance und einen schnellen Rückzug von den Rettungsplänen beinhaltete und schlussendlich in der Pleite der erfolgreichen Kryptobörse und dem Rücktritt von FTX-Chef Sam Bankman-Fried mündete, hat für massive Schwankungen am Kryptomarkt gesorgt.

Zahlreiche namhafte Investoren mit Milliardeneinbussen

Für Bankman-Fried bedeutet der Zusammenbruch seines Unternehmens auch der Zusammenbruch seines 16-Billionen-Dollar-Kapitals: Innerhalb von nur einer Woche hat der Unternehmer sein komplettes Vermögen verloren.

Anzeige

Der Kauf von Bitcoin ist recht kompliziert und aufwändig.
» Hier können Sie ganz einfach Bitcoin kaufen und verkaufen

Doch der FTX-Gründer ist nicht der einzige Investor, den die FTX-Pleite hart getroffen hat. Auch andere prominente Namen waren mit ihrem Vermögen in die Kryptobörse investiert und verzeichneten Vermögensverluste.

Namhafte Sportstars betroffen

Einer der bekanntesten Namen auf der Liste ist der NFL-Superstar Tom Brady, der vor zwei Jahren einen Werbevertrag mit der Kryptobörse geschlossen hatte. Einen Teil seiner Bezahlung erhielt der millionenschwere Sportler in Form von Bitcoin-Beteiligungen an FTX. Dafür trat Brady als Markenbotschafter auf, seine Noch-Ehefrau Gisele Bündchen wurde Beraterin für ökologische und soziale Initiativen. Wie hoch die Beteiligung des Ehepaars an der Kryptobörse schlussendlich war, ist nicht bekannt, zum Zeitpunkt des Deals mit Brady wurde FTX aber mit rund 32 Milliarden US-Dollar bewertet.

Ein zweiter Profisportler mit finanziellen Verflechtungen zu FTX ist der Basketballspieler Steph Curry. Er fungierte ebenfalls als Markenbotschafter für das Unternehmen, auch er erhielt dafür eine Kapitalbeteiligung.

Zudem waren der Football-Profi Trevor Lawrence und die Tennisspielerin Naomi Osaka bei FTX investiert, auch sie wurden für ihre Tätigkeit mit Anteilen am Unternehmen und teilweise in Kryptowährungen bezahlt.

Investmentfirmen zahlen Lehrgeld

Insgesamt soll FTX seit dem Start 2019 rund zwei Milliarden US-Dollar bei Investoren eingesammelt haben. Im Rahmen einer Finanzierungsrunde hatte 2021 auch der grösste Vermögensverwalter der Welt, BlackRock, Geld in FTX investiert. Insgesamt hatte die Kryptobörse zum damaligen Zeitpunkt 420 Millionen US-Dollar eingesammelt, das Geld verteilte sich auf 69 Investoren.

Betroffen von der Pleite der Kryptobörse sind auch andere namhafte Marktplayer wie Third Point Ventures, Tiger Global, Sequoia Capital, Galaxy Digital und die japanische SoftBank.

Wie gross die Schäden sind, mit denen die Investmentfirmen zu rechnen haben, bleibt abzuwarten, im Fall von Sequoia Capital lag die Beteiligung einem Twitter-Beitrag zufolge bei 210 Millionen US-Dollar, diesen Betrag dürfte der Risikokapitalgeber nun auch komplett abschreiben.

SoftBank war mit 100 Millionen Dollar-Investment dabei, auch hier dürften die Chancen, etwas von dem Geld wiederzusehen, gegen Null gehen.

Redaktion finanzen.ch


INFLATION: WELTWEIT STEIGEN DIE PREISE

Viele Anleger setzen deshalb auf den Aktiv verwalteten Global Inflation Protection Basket. Informieren Sie sich über die breit gestreute Auswahl an robusten Aktien & ETFs.

Weitere Links:


Bildquelle: T. Schneider / Shutterstock.com
Jetzt neu: Aktuelle Anlagetrends auf einen Blick
Ob Industrie 4.0, Luxusgüter oder Internet-Infrastruktur - hier finden Sie aktuelle Anlagetrends mit vielen Hintergrundinformationen und passenden Trendaktien. Jetzt mehr lesen

Wie wird sich Krypto im Jahr 2023 entwickeln? | BX Swiss TV

Das Kryptojahr 2022 brachte einige Schwierigkeiten mit sich. Wird sich der Markt im Jahr 2023 wieder etwas beruhigen? Werden Tokens nach und nach relevanter?
Diese Fragen beantwortet Dr. Torsten Dennin, CIO Asset Management Switzerland AG im Experteninterview mit David Kunz, COO der BX Swiss AG.

👉🏽 Jetzt auch auf BXplus anmelden und von exklusiven Inhalten rund um Investment & Trading profitieren!

Wie wird sich Krypto im Jahr 2023 entwickeln? | BX Swiss TV
pagehit
Grüezi! Sie wurden auf finanzen.ch, unser Portal für Schweizer Anleger, weitergeleitet.  Zurück geht es hier.